News

FC Bad Dürrheim : SpVgg F.A.L.

Spielbericht aus dem Südkurier:

FC Bad Dürrheim : SpVgg F.A.L.

1:2 (1:2)

Vor einer spärlichen Zuschauerkulisse fing sich Bad Dürrheim in der letzten Heimbegegnung des Jahres eine unnötige Niederlage ein. Mit dem ersten Angriff setzte sich Timo Senn durch. Seine flache Hereingabe verwertete Qendrim Krasniqi zum 1:0 für F.A.L. Dürrheim hatte wenig später die passende Antwort. Sime Fantov stand goldrichtig und versenkte den Ball in die Maschen. Die nächsten Minuten waren geprägt vom kämpferischen Einsatz auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde scheiterte Alex German mit seinem Schuss am Aluminium. Im Gegenzug konnte Mark Burgenmeister vor dem Strafraum gestoppt werden. Den Freistoß nagelte Timo Senn in die Mauer. Fünf Minuten vor der Pause große Aufregung am gegnerischen Strafraum. Sime Fantov wurde von Tobias Schumacher als letztem Mann an der Strafraumkante gelegt. Statt den Roten Karton zog Schiedsrichter Gehring Gelb und gab Freistoß. Der von German geschossene Ball knallte gegen den Querbalken, der Nachschuss verfehlte das Ziel. Wenig später setzte Romeo mit einem feinen Hackentrick Schaplewski ein. Der stürmte auf des Gegners Tor zu. Sein Abschluss ging knapp über den Querbalken. Mit der letzten Szene vor der Pause zeigten die Männer von Trainer Joachim Ruddies, was Effizienz bedeutet. Aus den wenigen Chancen machte F.A.L. das 2:1: Balleroberung im Mittelfeld, Qendrim Krasniqi steckte auf Timo Senn durch und dieser schoss die Kugel flach ins rechte Eck.

Nach der Pause stand der Gast noch tiefer. Dann jubelten die Gastgeber. Ein Freistoß wurde durch Fantov ins Netz verlängert. Der Schiedsrichter sah, dass der Linienrichter die Fahne gehoben hatte und gab das Tor trotz heftiger und berechtigter Proteste nicht. Eine weitere gute Möglichkeit zum Ausgleich vergab German, als er aus kurzer Distanz Markus Laicher direkt in die Hände köpfte. Dürrheim drängte, aber die vielbeinige F.A.L.-Abwehr machte ihre Arbeit konsequent. Was durchkam, wurde vom guten Keeper Markus Laicher abgefangen. Eine Viertelstunde vor dem Ende ein schneller Konter über Timo Senn, den Fischerkeller kurz vor dem Strafraum noch vom Ball trennen konnte. In den letzten Minuten hatten beide Teams eine Chance, die aber ohne Folgen blieb.

Tore: 0:1 (6.) Krasniqi, 1:1 (8.) Fantov, 1:2 (45.) Senn. – SR: Gehring (Biberach). – Z: 80.

 


Scroll Up