News

Derbyzeit bei der C-Jugend

Am Samstag den 30.09. war es soweit, das Derby gegen den FC Rot-Weiß Salem stand an. Nachdem man sich im Vorjahr packende Duelle geliefert hatte und der Gegner mit Sieg und Niederlage in die Runde gestartet war, ein erster, echter Standorttest für unsere „Erste“.
Diesen begann sie recht verhalten, beide Mannschaften tasteten sich ab und der FAL spielte noch ohne echten Zugriff. Salem fasste Mut und bekam prompt einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Diesen konnten sie jedoch nicht verwandeln und schossen neben das Tor. Scheinbar war das der Weckruf, den unsere Mannschaft gebraucht hatte, denn in der 14. Minute fiel das 1:0. Jetzt gelang etwas mehr – wenn auch nicht alles – und die Jungs konnten Tor Nummer zwei und drei nachlegen. Mit 3:0 ging es dann auch in die Pause.
Nach dem Wechsel wurde es spielerisch und läuferisch besser. Der Gegner wurde aktiv bespielt und immer mehr schlichen sich Fehler und Frust ein, weil Salem nicht mehr ins Spiel fand. So fielen noch fünf weitere, teils schön herausgespielte Tore zum letztlich standesgemäßen 8:0 Endergebnis. Eine für ein Jugendspiel beachtliche Kulisse auf dem Hauptplatz sorgte für ein schönes Erlebnis für unsere Jungs.

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen Salem wartete mit dem FC 09 Überlingen als Nächstes ein Gegner, der ein anderes Kaliber haben sollte. Bis dahin waren die Überlinger ungeschlagen und hatten noch kein Gegentor hinnehmen müssen. Leider fand unsere Mannschaft nur schwer ins Spiel und man konnte den Eindruck gewinnen, dass sehr großer Respekt vorhanden war. Man fand nicht in die Zweikämpfe und konnte so kein Selbstvertrauen schöpfen. Schon gleich zu Beginn hatten die Gastgeber Chancen und nutzten eine davon zum 1:0. Obwohl die Jungs vom FAL danach etwas besser ins Spiel fanden, schafften sie es nicht klare Chancen herauszuspielen, die Überlinger Abwehr war, wenn nötig, sehr aufmerksam. So ging es, sogar noch etwas glücklich, nur mit 0:1 in die Pause. Nach dieser wurde etwas umgestellt, eine offensive Position geopfert um das Mittelfeld kompakter zu gestalten und es wurde etwas besser. Allerdings litt dadurch auch die eigene Gefährlichkeit. Überlingen fand immer wieder mal die Lücken und nutzte dies zum 2:0. Nachdem, nach einem Eigentor, nochmal etwas Hoffnung aufgekeimt war entschied das 3:1 die Partie. Schade, mit etwas mehr Mut wäre mehr drin gewesen aber wie heißt es so schön: Die Punkte sind nur bis zum Rückspiel geliehen.

Jörn Aurich


Scroll Up