News

Interview mit Joachim Ruddies

„Das Gesamtpaket stimmt für uns einfach“

 Im Winter haben wir ebenfalls ein Interview durchgeführt, damals war die Tabellensituation nicht wie erhofft. Was hat sich seit der Winterpause verändert?

„Es hat sich einiges in unserer Spielweise verändert, wir gingen mit einer größeren Konsequenz in die Zweikämpfe und machten es zum Teil auch vorne richtig ordentlich. Dennoch hat man in den Topspielen gegen Villingen oder Donaueschingen schon gemerkt, dass der letzte „Ticken“ noch gefehlt hat.“

Man hatte eine Zeit lang das Gefühl, man könne jeden Gegner der Liga besiegen. Denkst du darüber nach was mit einer besseren Hinrunde möglich gewesen wäre?

„Man denkt immer darüber nach, denn ich weiß welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Dennoch mussten wir uns damit abfinden, dass wir in der Hinrunde Fehler gemacht haben und versuchen diese zu unterbinden, dies ist uns ganz gut gelungen.“

 Lass uns rückblickend auf die Wintertransfers schauen. Mit Kai Huber und Niklas Blank konnten sich zwei Neuzugänge als Stammpersonal beweisen. Achim Schwellinger spielte den Großteil der Rückrunde in der 2. Mannschaft. Wie siehst du die Entwicklung der Jungs?

„Mit Kai Huber haben wir einen absoluten Leistungsträger dazugewonnen. Zu Beginn war es für ihn schwer sich wieder an die Intensität zu gewöhnen, da er beim SC Pfullendorf nicht viel Einsatzzeiten hatte. Wir sind froh, dass wir ihn so gut integrieren konnten und wissen welches Potenzial er hat. Niklas Blank ist menschlich ein herausragender Junge, der mit 12 Rückrundentreffern seine Klasse unter Beweis gestellt hat. Er wird uns zwar die Hinrunde der nächsten Saison fehlen (5-monatiges Auslandspraktikum), dennoch freuen wir uns, wenn er in der Winterpause bzw. Ende der Hinrunde wieder da ist. Für Achim Schwellinger war es nicht ganz einfach. Es herrscht große Konkurrenz auf seiner Position, dennoch kommt er immer ins Training von Pfullendorf hier nach Frickingen. Er stellte sich nie quer, auch wenn er den größten Teil der Rückrunde in der 2. Mannschaft spielte.“

Jetzt habt ihr die Saison auf dem 5. Tabellenplatz beendet und das Saisonziel erfüllt. Wie geht es jetzt weiter die nächsten Wochen?

„Jetzt ist erstmal Pause, die Jungs sollen sich erholen von einer anstrengenden Saison. Am 5. Juli ist dann schon Trainingsauftakt.“

Gerade im Sommer ist der Transfermarkt eine wichtige Materie. Die Planungen laufen im Hintergrund bereits seit Monaten. Welche Kriterien stellst du an Neuzugänge?

„Neue Spieler müssen charakterlich zum Verein passen. Man schaut automatisch auf die Konkurrenz, diese hat ordentlich aufgerüstet – wir werden uns vereinzelt und gezielt verstärken. 4 Jugendspieler aus der A-Jugend absolvieren die Vorbereitung mit der 1. Mannschaft, wir wollen ihnen die Chance geben sich bei uns zu beweisen und sie an den Fußball im Aktiven Bereich heranführen. Allgemein ist der Kader bereits jetzt gut genug für eine erfolgreiche Saison, unser Ziel ist es die Spieler bei uns zu halten – da sind wir auf einem guten Weg.“

Die Vorbereitung wird wieder intensiv, ist bereits ein Sommertrainingslager geplant?

„Im Sommer haben wir genug Möglichkeiten bei uns am Aubach, darum wird es voraussichtlich erst im Winter wieder ein auswärtiges Trainingslager geben.“

Bereits in der Winterpause war klar, dass Torsten und Du die Mannschaft eine weitere Saison anführen werdet. Was macht die Mission „FAL“ für euch so spannend?

„Das Gesamtpaket stimmt für uns einfach. Der Verein steht souverän da, wir haben eine super Vorstandschaft und eine tolle Nachwuchsarbeit. Ich bin fest davon überzeugt, dass hier das Potenzial für etwas Größeres da ist, dazu wollen wir unseren Teil beitragen.“

Wir haben einige routinierte Spieler in unseren Reihen. Gehen alle mit in die neue Saison?

„Wir haben gute Gespräche geführt. Stand jetzt haben wir keine Abgänge zu verzeichnen, und wir gehen davon aus, dass dies auch so bleibt. Das freut uns natürlich riesig, da der Zusammenhalt auf und neben dem Platz einfach stimmt.“

Wie sehr freust du dich auf den Urlaub bzw. auf die neue Saison?

„Als Fußballlehrer kann man nicht komplett abschalten und den Fußball einfach ausblenden. Andererseits bietet sich der Urlaub auch gut an um in Ruhe die Saison Revue passieren zu lassen.“

Welche Zielsetzung wird es für die nächste Saison geben?

„Wir hatten in dieser Saison das Ziel unter den Top 5 zu stehen. Dieses Ziel haben wir trotz der schwächeren Hinrunde geschafft. Es wird wichtig sein einen guten Start zu erwischen, und von Spiel zu Spiel zu denken, dennoch sollte unser Anspruch sein, in einem Jahr unter den ersten drei Plätzen zu stehen. Auch im Pokal können wir meines Erachtens mehrere Runden weiterkommen, dort sahen wir in den letzten Spielzeiten nicht gut aus. Wir wollen die Fehler der vergangenen Saison abstellen und einen attraktiven, erfolgreichen Fußball spielen.“

 

Das Interview führte Henry Keller

 

 


Scroll Up