Spielberichte

SC Pfullendorf : SpVgg F.A.L.

Spielbericht aus dem Südkurier:

SC Pfullendorf : SpVgg F.A.L.

9:1 (6:0)

In einen wahren Torrausch schoss sich der SC Pfullendorf beim 9:1-Heimerfolg gegen die benachbarte SpVgg F.A.L. Nach Spielschluss gab es aus SCP-Sicht kaum noch Zweifel, an der Meisterschaft, obwohl die Entscheidung in der Titelfrage wie erwartet vertagt werden musste. Nach Spielschluss konnte sich kaum einer der 600 Besucher erklären, wie der SCP noch vor knapp vier Wochen das verlegte Hinspiel verlieren konnte. Dem SCP gelang nun die Revanche – und was für eine: Bereits nach drei Minuten durften die Gastgeber erstmals jubeln. Daniel Abdulahad setzte sich auf links durch, im Zentrum traf Faruk Erdem, obwohl er den Ball nicht richtig getroffen hatte, zum 1:0. Im Gegenzug traf F.A.L.-Torjäger Mark Burgenmeister von der Strafraumgrenze nur das Außennetz (4.). Im Anschluss machte es die Gästeabwehr dem SCP sehr leicht. So erzielte Amadou Marena nach einem Eckball von Alessandro Sautter unbedrängt per Kopf das 2:0 (8.). Drei Minuten später wurde Moritz Kohler im Frickinger Tor bei einem 35-Meter-Knaller von Alessandro Sautter überrascht. Nach 18 Minuten hieß es dann gar 4:0. Eine Hereingabe Marenas drückte Mustafa Akgün aus der Nahdistanz über die Linie. Nachdem der SCP es im Anschluss etwas gemächlicher angehen ließ, konnten sich die Gäste kurz erholen, ehe die Rot-Weißen sie kurz vor der Pause erneut schockten. Erst nickte Marena nach einem misslungenen Torabschluss von Stützle am langen Pfosten ein (41.), dann wusste sich Daniel Höfler gegen Abdulahad im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen. Den Strafstoß verwandelte Timo Werne zum 6:0-Pausenstand (44.).

Sieben Minuten nach Wiederbeginn setzten sich die Platzherren zum wiederholten Male auf dem linken Flügel durch, im Zentrum war Lukas Stützle der Abnehmer. Im Anschluss trafen dann auch die Pfullendorfer Joker. Patrick Fähnrich (67.) und Alen Rogosic (75.) schön freigespielt, erhöhten auf 9:0. Gästecoach Joachim Ruddies ließ sich angesichts des Debakels auch vom 1:9 von Mark Burgenmeister elf Minuten vor Schluss kaum besänftigen. Angesichts des Drei-Punkte-Vorsprungs und der um elf Treffer besseren Tordifferenz schauten die Linzgauer nach einer langen Partynacht entspannt nach Villingen, wo am Sonntag die FC-08-Reserve gewann und die endgültige Entscheidung vertagt wurde. (stl)

Tore: 1:0 (3.) Erdem, 2:0 (8.) Marena, 3:0 (11.) A. Sautter, 4:0 (18.) Akgün, 5:0 (41.) Marena, 6:0 (44./FE) Werne, 7:0 (52.) Stützle, 8:0 (67.) Fähnrich, 9:0 (75.) Rogosic, 9:1 (79.) M. Burgenmeister. – SR: Drews (Freiburg). – Z: 590.


Scroll Up